Frank Nord Dinge von Frank Nord

U23 in Paderborn

30. 10. 2017

Was ist das? Worum gehts?

U23 ist ein Projekt für junge Hacker und Haecksen bis 23 Jahre. An sechs Terminen werden die Teilnehmer gemeinsam mit den Tutoren in die Welt des Hardwarehackens aufbrechen.

Auf Basis eines Arduinos, der per USB programmiert und von einem Computer ferngesteuert werden kann, wird eine modulare und erweiterbare Funkwetterstation gebaut. Für das Projekt wurde ein Bausatz vorbereitet, der eine Basisstation und die Komponenten für einen Sensorknoten enthält. Der fertige Sensor ist batteriebetrieben und kann die Temperatur und Helligkeit auslesen und an den Computer senden. Der Bausatz wurde so entworfen, dass mehrere Sensorknoten angesteuert und diese auch mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet werden können.

Das Projekt soll Grundlagen im Umgang mit Mikrocontrollern, Mikroelektronik und der Programmierung im allgemeinen vermitteln. In kleinen Teams wird gelötet und gehackt. Einführende Vorträge und Hilfestellungen von erfahrenen Hardwarehackern runden das Programm ab.

Der C3PB veranstaltete im Jahre 2012 seinen erstes U23 und schließte damit an die Tradition des CCCs in Köln und Darmstadt an. Das U23 Projekt wurde 2002 gestartet und ist seitdem ein beliebtes und erprobtes Event.

Voraussetzung

Du solltest zwischen 14 und 23 Jahre alt sein und dich für Computer interessieren. Lötkolben und Mikrocontroller sollten dich nicht abschrecken und erste Schritte in einer beliebigen Programmiersprache solltest du auch schon gemacht haben. Viel wichtiger sind aber der Spaß an der Technik und Lust etwas neues zu lernen.

Termine

Kosten

Die Kosten pro Teilnehmer werden sich auf 42 Euro belaufen. Im Preis ist ein kompletter Bausatz enthalten.

Anmeldung

Kontakt/Presse

Für Fragen und Kontakte schreibt uns ein Mail an u23@c3pb.de

Vereinshistorie

30. 10. 2017

2004

  • 19.05. - Erster Chaostreff
  • 02.06. - Kino auf H9
  • 08.06. - Aus dem Feuerstein geekelt
  • 29.06. - Ballistische Experimente an der Uni
  • 07.07. - „Spiegelabtreter“
  • 07.09. - Freiluftkino
  • 25.10. - Erste Mate-Bestellung
  • 29.10. - Die Universität Paderborn erhält den BigBrother-Award
  • 20.12. - Informationsveranstaltung und Podiumsdiskussion „Den Regionalpreis der BigBrother‐Awards bekommt die Universität Paderborn.„
  • 23.12. – Weihnachtsparty (auch FZB)
  • 27.12. bis 30.12. auf dem CCC Congress

2005

Räumlichkeiten der Universität werden benutzt

  • 15.01. – Erste Reichelt Bestellung (nicht von Guido) :)
  • 04.02. – Erstellen der verschlüsselten Mailingliste
  • 29.03. – „You waive any right to privacy.”
  • 17.06. – „Die Leute im Heise Forum glauben tatsächlich nur weil Apple jetzt x86 CPUs nutzen will würde OSX jetzt auf jedem PC laufen.“
  • 27.07. – Vereinsgründung
  • 06.12. – Erstes „yet another chaotic meeting (YACM)“
  • 21.12. – ChaoticXmas (FZB)
  • 27.12. bis 30.12. auf dem CCC Congress

2006

Kneipenerkundung auf der Suche nach neuem Vereinslokal ► Limericks Vereinzelte Treffen in der Universität Auf dem geekend vom C4

  • 29.04. bis 30.04. auf dem hack’em vom C3BI
  • 23.05. – Eintragung in das Vereinsregister
  • 09.06. bis 11.06. auf der GPN
  • 20.12. – ChaoticXmas (FZB)
  • 27.12. bis 30.12. auf dem CCC Congress

2007

Februar – Umzug in die Kulturwerkstatt

  • 26.03. – Webmontag in der Universität
  • 01.06 bis 03.06. auf der GPN
  • 03.06. – erstes „Hackerfrühstück“, ab dort monatlich
  • 26.07. – neues Vereinslogo / neue Fahne
  • 06.08. bis 13.08. auf dem CCC Camp (C3PB Village)
  • 10.10. – Vorträge auf der Erstie‐Info‐Veranstaltung
  • 05.12. – ChaoticXmas (FZB)
  • 27.12. bis 30.12. auf dem CCC Congress
  • 31.12. – diskordische Silvester‐Feier

2008

Januar – Fester Einzug in die Töpferei (Kulturwerkstatt) Januar – Neue Webseite / Wiki

  • 13.02. – Internet in der Kulturwerkstatt (Alice 16Mbit, gemessen 4Mbit, gefühlt 1Mbit)
  • 10.04. – Umbau der Räumlichkeiten
  • 18.06. – Jahreshauptversammlung
  • 23.06. - Der C3PB besitzt jetzt einen eigenen Kalender
  • 18.07. - „Doomjet“-Pläne werden entwickelt
  • 12.08. - C3PB-Internes Soziales Chaos wird eingeführt
  • 21.09. - Familientag zum 20jährigen Bestehen der Kulturwerkstatt
  • 11.10. - Gemeinsame Fahrt zur „Freiheit statt Angst“-Demonstration nach Berlin
  • 13.12. - Feuerzangebowle

2009

  • 28.02. - Elektronisches Gruppentöpfern
  • 01.03. - Hackerfryhstyck mit Workshop: Elektronisch(e) Musik machen
  • 27.05. - Mitgliederversammlung C3PB e.V.
  • 27.05. - @c3pb twittert, wenn die Töpferei geöffnet ist und retweeted alles mit #c3pb
  • 05.06. - Eröffnung des C3PB Shops bei Spreadshirt - wir werden reich!
  • 05.07. - Hackerfrystyck mit Vortrag zum Geocaching und naschließender real-life experience
  • 08.08. - Elektronisches Gruppentöpfern
  • 12.09. - Demo „Freiheit statt Angst“
  • 08.11. - Hackerfrystyck mit Hackerjeopardy
  • 19.12. - Feuerzangebowle
  • 26.12. bis 30.12. - Gemeinsame fahrt zum 26C3
  • 30.12. - C3PB Jabber Server ist online

2010

  • 22.05. bis 24.05. Besuch der SIGINT 2010
  • 19.06. - Elektronisches Gruppentöpfern
  • 11.07. - Modulares Origami beim Hackerfryhstyck
  • 27.08. - CC-Party im Kleinkunstsaal der Kulturwerkstatt
  • 11.09. - Gemeinsame Teilnahme an der „Freiheit statt Angst“-Demonstration in Berlin
  • 15.09. - Dive into Bada - Workshop
  • 22.09. – Jahreshauptversammlung
  • 24.09. - Wiki und Redmine auf neuer VM mit meckerbefreitem SSL-Zertifikat
  • 26.12. - 30.12. Fahrt zum 27C3

2011

  • .01 - .04 - Umbau der Töpferei zu einem Hackerspace
  • 01.02. - der c3pb kann ab jetzt geflattert werden
  • 02.03. - Vortrag über Creative Commons beim Offenen Computertreff in der Computerbibliothek Paderborn (vs. Polizei Paderborn :))
  • 23.03. - c3po wird zum leben erweckt und lernt sprechen
  • 29.3. - Upgrade der Internetverbindung auf 64MBit/5MBit
  • 22.04. bis 25.04. - Motivierte aber erfolglose Bewerbung um EH2012 auf dem EH2011
  • 18.05. - der subraum heisst ab sofort subraum
  • 30.6. - wir haben ein logo für den subraum
  • Juli - der subraum wird mit Pixelprojektionsgerät und -fläche ausgestattet
  • Juli - der Artikel „Der subraum - dein lokaler Hackerspace“ erscheint in der Matik 67
  • 10.08. bis 14.08. - auf dem CC Camp (C3PB Village)
  • 03.11 - Erster OSM-OWL Stammtisch im subraum
  • .12 - Veranstaltungsreihe smalltalk etabliert
  • 20.12. - traditionelle FZB
  • 27.12. bis 30.12. - auf dem 28c3

2012

  • 24.01. bis 06.03. Erstes U23 im subraum
  • 07.02. - Unterstützung des Safer Internet Day in der Computerbibliothek Paderborn
  • 01.05. - das pb.re.pc Projekt trennt sich vom c3pb und läuft fortan unter dem Verein MTKJ e.V.
  • 27.06. - eris beschert uns unerwartet den Easterhegg 2013

2013

  • 29.03. bis 01.04. - Der C3PB richtet den Easterhegg 2013 aus
  • 21.10. - Der C3PB unterschreibt den Mietvertrag für die neuen Räume in der WM12.
  • 27.12. bis 30.12 - auf dem 29C3
  • 29.12. - Der C3PB erhält den Erfa-Status und ist damit von nun an auch offiziell Teil des Chaos Computer Clubs

2014

  • Dezember - Umzug in die Räumlichkeiten der Westernmauer 12
  • 27.12 bis 30.12 - auf dem 30C3

Vorträge

30. 10. 2017

smalltalk

Kurze freie Vorträge, meist so 15 Minuten lang. Die Themenwahl ist dabei wenig beschränkt - erlaubt ist, was gefällt.

Barbarossa oder gutmet nehmen gerne Vortragsangebote und Themennachfragen entgegen und pflegen sie hier ein.

Themen

  • Funktionsweise des elektronischen Türschlosses Dorma SVP 2719 (snowball, 07.08.2016
  • Stickmaschinen-Workshop (Anna, 06.12.2015)
  • Voll Laser - Lasercutten for Dummies Folien (ahorn, 01.11.2015)
  • Config-Management mit Salt (Barbarossa, 26.08.2015)
  • Ceph (seri, 18.03.2015)
  • Chaos macht Schule - Was’n das? (HeJ, 11.03.2015)
  • AMQP (mit RabbitMQ) (seri, 26.11.2014)
  • Die Technik von Freifunk Paderborn (HeJ, 24.09.2014)
  • Kurze Einführung in FPGA-Programmierung mit VHDL Folien (snowball, 23.07.2014)
  • Mechanische Tastaturen (seri, 09.07.2014)
  • Der Digitalcourage e.V. stellt sich vor (Markus Benter, 25.06.2014)
  • Wie funktioniert eigentlich… das Internet? (Barbarossa, 11.06.2014)
  • Wireless Community Weekend (thardes2, 04.06.2014)
  • Open Data in Paderborn (ironjan, 21.05.2014)
  • Kurze Einführung in MOSFET-Technik Folien (fxk8y, 7.5.2014)
  • Multi-Touch Fußboden Folien (ahorn und snowball, 19.03.2014)
  • Hacker(space) Automatisierung (seri, 12.03.2014)
  • Software Container mit Docker (20.11.2013)
  • Crypto-Stick (Rudi, 31.7.2013) Homepage
  • HA-VPN-Cluster (Bernd, 11.7.2013)
  • Hitchhiker’s Guide to IPv6 (HeJ, 12.6.2013)
  • Nach Hause telefonieren (HeJ, 29.5.2013)
  • T-Konten und die doppelte Buchführung (derden, 9.5.2013)
  • CTF, WTF? (Bernd, 25.4.2012)
  • Go (bad, 8.2.2012)
  • Die Antenne von nebenan - Was ist Amatuerfunk (oscar, 1.2.2012)
  • A nerd’s home - Eine Einführung in Home Automation (sirgoofy, 18.1.2012)
  • Abmahnungen und wie man damit umgeht (Bernd, 14.12.2011)
  • ChaosVPN (HeJ, 30.11.2011)
  • awesome (gbe, 16.11.2011)
  • Storage Area Networks (sarah, 9.11.2011)
  • Was Sie schon immer über das Kopieren von Dateien wissen wollten. (Yrrsinn, 2.11.2011)
  • Internet-Memes (gbe, 12.10.2011)

MAMEstation

30. 10. 2017

Ziel

Die MAMEstation soll den Besuchern des Chaostreffs die Möglichkeit bieten, tausende von Spielen der letzten 35 Jahre noch einmal, zum Teil auch gegeneinander, zu zocken. Dazu sind auf einem leider nur mittelmäßig schnellen PC ein Windows XP und ein riesiges Arsenal von Emulatoren installiert.

TODO

  • AdvanceMESS einrichten
  • vernünftigen PSone Emulator suchen und installieren
  • ScummVM installieren
  • dosbox installieren
  • VirtualBox oder VMware für VMs mit
    • alten Windows Versionen
    • verschieden anderen ranzigen oder lustigen Betriebssystemen
  • defekte Roms ausmisten
  • Worms installieren

Bereits fertig

  • AdvanceMAME und AdvanceMENU sind installiert
  • WinUAE installiert
  • vice installiert
  • vPinMAME und Visual Pinball sind installiert, allerdings VP9, und die meisten der vorhandenen Tische laufen nur unter VP8

Bedienung MAME

  • AdvanceMENU startet automatisch
  • X-Arcade funktioniert und kann zum kompletten Bedienen von AdvanceMENU benutzt werden
  • Spiele im Menü werden mit dem Linken Stick des X-Arcade ausgewählt und mit dem linken Button in der oberen Reihe von Spieler 1 gestartet
  • Wenn Spieler 1 + Linker Münzbutton gedrückt werden, wird das MAME-Menü geöffnet (da kann dann zum Beispiel die Auflösung hochgedreht werden)
  • Wenn Spieler 2 + Rechter Münzbutton gedrückt werden, wird das Spiel beendet oder im Menü eine Ebene zurückgegangen
  • Wenn ein Spiel mehr als 5 Minuten inaktiv ist (also keine Aktionen an den Joysticks stattfinden), wird das Spiel beendet

Visionen

  • Das ganze Teil in ein schönes Gehäuse/Cabinet packen
  • 2 MAMEstations mit Netzerkgaming (z.B. mit kaillera)

Planung Cabinet

  • Holz
    • Hornbach
      • DF Platte E1 2650x1032x19mm: 10,90€
      • MDF Platte E1 2650x1032x16mm: 9,90€
      • MDF Platte E1 2650x1032x13mm: 8,90€
  • Kantenschutz - T-Molding

Links

Cabinet

Satzung und Beitragsordnung

30. 10. 2017

Erstfassung der Satzung des C3PB e.V. vom 27. Juli 2005

Letzte Änderung durch die Mitgliederversammlung am 19. September 2012

§1 Name, Eintragung Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein trägt den Namen C3PB. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Zusatz e.V..
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Paderborn. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§2 Vereinszweck

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke §51 ff. AO und §10b EStG.

  2. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Integration der neuen Medien in die Gesellschaft, die Aufklärung über Techniken, Risiken und Gefahren dieser Medien sowie die Wahrung der Menschenrechte und des Verbraucherschutzes in Computernetzen.

  3. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

    a) Pflege und Intensivierung des Erfahrungs- und Informationsaustausches zu Themen moderner Kommunikationsmöglichkeiten (öffentliche Treffen, Diskussionsforen, Kongresse, Symposien, Tagungen usw.)

    b) Vorbereitung, Durchführung oder Förderung von sonstigen Veranstaltungen zur Volks- und Berufsbildung für Mitarbeiter, Angehörige oder andere Betroffene (Vertragspartner, Kunden, Endverbraucher u.a.) von Telekommunikationseinrichtungen (Kurse, Seminare, Workshops usw.)

    c) Unterstützung und Förderung der Völkerverständigung (Jugend- Kulturbegegnungen), Heranführung an neue Medienkulturen, Kreativität, Stärkung der Besinnung auf kritischen Umgang mit neuen Technologien. Förderung der Jugendhilfe und Erziehung wird insbesondere durch wöchentliche Treffen, Workshops und der Besuch bzw. aktive Teilnahme an internationalen Veranstaltungen verwirklicht.

    d) Dialog und Kooperation mit technischen und kulturellen Einrichtungen vor allem der Früherziehung, Bildung, Weiterbildung und Praxis

    e) Hilfestellung bei technischen und organisatorischen Fragen

  4. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

  5. Der Verein erstrebt keinen Gewinn. Die Mittel des Vereins dürfen nur satzungsmäßigen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Ausgaben und Vergütungen dürfen die tatsächlich entstandenen Kosten nicht überschreiten

§3 Mitgliedschaft

  1. Ordentliche Vereinsmitglieder können ausschließlich natürliche Personen werden.

  2. Die Mitgliederversammlung kann solche Personen, die sich besondere Verdienste um den Verein oder um die von ihm verfolgten satzungsgemäßen Zwecke erworben haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen. Ehrenmitglieder haben alle Rechte eines ordentlichen Mitglieds. Sie sind von Beitragsleistungen befreit.

  3. Fördermitglieder können ausschließlich natürliche Personen werden. Sie haben alle Rechte ordentlicher Mitglieder, sind aber nicht stimmberechtigt.

§4 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Die Gründer sind Mitglieder des Vereins. über die Aufnahme weiterer Mitglieder entscheidet der Vorstand nach schriftlichem Antrag.

  2. Die Beitrittserklärung erfolgt schriftlich oder fernschriftlich per Email oder Fax gegenüber dem Vorstand. über die Annahme der Beitrittserklärung entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Annahme der Beitrittserklärung.

§5 Verlust der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.

  2. Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, durch Tod von natürlichen Personen oder durch Auflösung und Erlöschung von juristischen Personen, Handelsgesellschaften, nicht rechtsfähigen Vereinen sowie Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts oder durch Ausschluss; die Beitragspflicht für das laufende Geschäftsjahr bleibt hiervon unberührt.

  3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es das Ansehen des Vereins schädigt, seinen Beitragsverpflichtungen nicht nachkommt oder wenn ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt. Der Vorstand muss dem auszuschliessenden Mitglied den Beschluss in schriftlicher Form unter Angabe von Gründen mitteilen und ihm auf Verlangen eine Anhörung gewähren.

  4. Gegen den Beschluss des Vorstandes ist die Anrufung derMitgliederversammlung zulässig. Bis zum Beschluss der Mitgliederversammlung ruht die Mitgliedschaft.

§6 Mitgliedsbeiträge

  1. Der Verein erhebt einen Aufnahme- und Jahresbeitrag. Das Nähere regelt eine Beitrags­ordnung, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wird.

  2. Ein Mitglied kann nach 3 Monaten, wenn es seine Mitgliedsbeiträge nicht bezahlt hat, gemahnt werden. Zahlt ein Mitglied trotz Mahnung nicht und ist mit mindestens einem Beitrag im Rückstand, kann das Mitglied auf Vorschlag des Vorstandes ausgeschlossen werden. Rechte der Mitgliederversammlung bleiben hiervon unberührt.

  3. Bei Beendigung der Mitgliedschaft verfällt der bereits im Voraus gezahlte Beitrag; die Rückerstattung ist ausgeschlossen.

§7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind berechtigt, die Leistungen des Vereins in Anspruch zu nehmen.

  2. Die Mitglieder sind verpflichtet, die satzungsgemäßen Zwecke des Vereins zu unterstützen und zu fördern. Sie sind verpflichtet, die festgesetzten Beiträge zu zahlen.

§8 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind:

    • die Mitgliederversammlung
    • der Vorstand
    • das Plenum

§9 Mitgliederversammlung

  1. Oberstes Beschlussorgan ist die Mitgliederversammlung. Ihrer Beschlussfassung unterliegen:

    • die Genehmigung des Finanzberichtes,
    • die Entlastung des Vorstandes,
    • die Wahl der einzelnen Vorstandsmitglieder,
    • die Bestellung von Finanzprüfern,
    • Satzungsänderungen,
    • die Genehmigung der Beitragsordnung,
    • die Richtlinie über die Erstattung von Reisekosten und Auslagen,
    • Anträge des Vorstandes und der Mitglieder,
    • die Ernennung von Ehrenmitgliedern,
    • die Auflösung des Vereins.
  2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet alle zwei Jahre statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden auf Beschluss des Vorstandes abgehalten, wenn die Interessen des Vereins dies erfordern, oder wenn mindestens 1/3 Mitglieder dies unter Angabe des Zwecks schriftlich beantragen. Der Vorstand lädt schriftlich oder fernschriftlich per Email oder Fax unter Angabe der Tagesordnung zur Mitgliederversammlung ein. Die schriftliche Einladung muss mindestens 14 Tage, fernschriftliche Einladungen mindestens 8 Tage vor dem Versammlungstag abgesendet werden. Hierbei sind die Tagesordnung bekanntzugeben und ihr die nötigen Informationen zugänglich zu machen. Anträge zur Tagesordnung sind mindestens drei Tage vor der Mitgliederversammlung bei der Geschäftsstelle einzureichen. Über die Behandlung von Initiativanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung.

  3. Jede Mitgliederversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einberufung beschlussfähig. Beschlüsse sind nur gültig, wenn die Beschlussfähigkeit vor der Beschlussfassung nicht angezweifelt worden ist.

  4. Beschlüsse über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder. In allen anderen Fällen genüget die einfache Mehrheit.

  5. Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht.

  6. Auf Antrag eines Mitglieds ist geheim abzustimmen. über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist; das Protokoll ist allen Mitgliedern zugänglich zu machen und auf der nächsten Mitgliederversammlung genehmigen zu lassen.

  7. Der Vorsitzende leitet die Versammlung, bei Verhinderung seine Vertretung. Ist auch diese verhindert, bestimmt die Versammlung einen Versammlungsleiter.

§10 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern: aus einem Vorsitzenden, einem zweiten Vorsitzenden, einem Kassenwart und einem Schriftführer. Sie werden für 2 Jahre gewählt (Wiederwahl ist zulässig).

  2. Vorstand im Sinne des §26, Abs. 2 BGB ist jedes Vorstandsmitglied. Ausgenommen sind Rechtsgeschäfte von über Euro 500,-, Einstellung und Entlassung von Angestellten, gerichtliche Vertretung sowie Anzeigen, Aufnahme von Krediten. In diesen Fällen wird der Verein durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten.

  3. In den Vorstand dürfen nur natürliche Personen gewählt werden.

  4. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegen die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse.

  5. Sind mehr als zwei Vorstandsmitglieder dauerhaft an der Ausübung ihres Amtes gehindert, so sind unverzüglich Nachwahlen anzuberaumen.

  6. Der Vorstand ist Dienstvorgesetzter aller vom Verein angestellten Mitarbeiter; er kann diese Aufgabe einem Vorstandsmitglied übertragen.

  7. Der Kassenwart überwacht die Haushaltsführung und verwaltet das Vermögen des Vereins. Er hat auf eine sparsame und wirtschaftliche Haushaltsführung hinzuwirken. Mit dem Ablauf des Geschäftsjahres stellt er unverzüglich die Abrechnung sowie die Vermögensübersicht und sonstige Unterlagen von wirtschaftlichen Belang den Finanzprüfern des Vereins zur Prüfung zur Verfügung.

  8. Die Vorstandsmitglieder sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig; sie haben Anspruch auf Erstattung notwendiger Auslagen im Rahmen einer von der Mitgliederversammlung zu beschliessenden Richtlinie über die Erstattung von Reisekosten und Auslagen.

  9. Der Vorstand kann einen ,,Wissenschaftlichen Beirat” einrichten, der für den Verein beratend und unterstützend tätig wird; in den Beirat können auch Nicht-Mitglieder berufen werden.

  10. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds müssen innerhalb von 2 Monaten Neuwahlen einberufen werden. Zwischenzeitlich wird vom verbleibenden Vorstand ein Stellvertreter bestellt.

§11 Beschlussfassung des Vorstands

  1. Zu den Vorstandssitzungen lädt der Vorsitzende ein. Die Einberufung hat zu erfolgen, wenn mindestens ein Vorstandsmitglied dies schriftlich verlangt. Der Vorstand ist mit einer Frist von mindestens 7 Tagen schriftlich einzuberufen. Bei unaufschiebbaren Ereignissen ist der Vorstand notfalls fernmündlich, telegrafisch oder fernschriftlich mit einer Frist von mindestens 3 Tagen einzuberufen. Mit Zustimmung aller Vorstandsmitglieder kann jederzeit je Veranlassung auf die Einhaltung von Ladungsfristen verzichtet werden.

  2. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gelten sie als aufgehoben. Im übrigen soll ein allgemeines Sitzungsprotokoll angefertigt und vom Sitzungsleiter unterzeichnet werden. Wenigstens sollen Ort und Datum der Sitzung, Namen der Teilnehmer, die gefassten Beschlüsse und das Abstimmungsergebnis festgehalten werden.

§12 Plenum

  1. Das Plenum ist ein Organ des C3PB e.V. für kurz- und mittelfristige Entscheidungen zum Vereinsleben. Entscheidungen nach §9.1 können im Plenum nicht getroffen werden.

  2. Das Plenum wird vom Vorstand auf Vorschlag eines Mitglieds einberufen. Der Vorstand hat hierbei die Möglichkeit, Vorschläge abzulehnen.

  3. Die Einladung zum Plenum erfolgt per (elektronischer) Nachricht an alle Mitglieder mindestens 6 Tage (144 Std.) vor dem Plenum. Die Einladung enthält die zu besprechenden Themen und die Fragestellungen zu ggf. zu tätigenden Abstimmungen.

  4. Abstimmungen über Fragestellungen, die nicht in der Einladung aufgeführt wurden, sind gegenstandslos.

  5. Das Plenum findet an einem Zeitpunkt und Ort statt, an dem eine hohe Zahl an anwesenden Clubmitgliedern zu erwarten ist.

  6. Bei Abstimmungen hat jedes anwesende Clubmitglied eine Stimme. Delegation von Stimmen ist nicht möglich, eine Abstimmung in Abwesenheit ist durch schriftliche Dokumentation an den Vorstand vor dem Beginn des Plenums möglich.

  7. Bei Abstimmungen müssen mindestens 20% der Clubmitglieder anwesend sein. Bei Abstimmungen bedarf es der absoluten Mehrheit. Stimmberechtigt sind ausschließlich ordentliche Mitglieder, För­ dermitglieder haben kein Stimmrecht.

  8. Jedes Plenum ist durch ein geeignetes Protokoll zu dokumentieren. Dieses Protokoll enthält zumindest die folgenden Elemente: Datum, Zeit, Anwesende, Protokollführer, Themen, Kernpunkte der Diskussion sowie Abstimmungsergebnisse.

  9. Entscheidungen werden frühestens mit Veröffentlichung des Protokolls und frühestens zum nächsten Tag wirksam. Die Veröffentlichung muss dauerhaft einsehbar sein und allen Mitgliedern mitgeteilt werden.

  10. Der Vorstand des C3PB hat ein 6-tägiges Veto-Recht ab Veröffentlichung des Protokolls auf jede durch das Plenum getroffene Entscheidung. Das Veto muss öffentlich begründet werden. Ein ausgesprochenes Veto kann nur durch gegenteiligen Vorstandsbeschluss oder die Mitgliederversammlung aufgehoben werden.

§13 Rechnungsprüfung

  1. Die Mitgliederversammlung wählt jeweils für die Dauer von zwei Geschäftsjahren einen Rechnungsprüfer, der nicht Mitglied des Vorstandes ist. Eine Wiederwahl ist zulässig.

  2. Der Rechnungsprüfer prüft die Kassen- und Rechnungsführung des Vorstandes nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres und berichtet darüber auf der ordentlichen Mitgliederversammlung.

  3. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich.

  4. Der Rechnungsprüfer kann nach eigenem Ermessen unter betriebswirtschaftlicher Beachtung der Finanzkraft des Vereines zur Rechnungsprüfung vereidigte Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater hinzuziehen, welche gegebenenfalls die Kassen- und Rechnungsprüfung zu testieren haben. Eine Verpflichtung dazu besteht nur dann, wenn die Mitgliederversammlung dies ausdrücklich für den Einzelfall beschließt.

§14 Formerfordernisse

  1. Als der Schriftform genügend im Sinne der Satzung werden auch solche Mitteilungen, Anträge und Erklärungen angesehen, die in elektronischer (fernschriftlicher) Form per Email oder Fax abgegeben wurden und durch den Vorstand authentifiziert sind. (Die erforderlichen Schlüssel sind beim Vorstand zu hinterlegen.)

§15 Vereinsmittel

  1. Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Verein in erster Linie durch Mitgliederentgelte, Spenden und sonstigen Zuwendungen. Beiträge, Eintrittsgelder und Umlagen werden von der Mitgliederversammlung in einer Beitragsordnung festgelegt. Nutzungsentgelte, Schutzgebühren u.a. regelt der Vorstand.

§16 Beurkundung von Beschlüssen; Niederschriften

  1. über jede Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse wird ein schriftliches Protokoll im Sinne von Paragraph 11 aufgenommen.

  2. Eine Abschrift dieser Niederschrift wird den Mitgliedern zugesandt. Dies kann auch in elektronischer Form erfolgen

§17 Mitgliederbefragung

  1. Der Vorstand kann in wichtigen Fragen eine elektronische oder nichtelektronische Mitgliederbefragung durchführen. Eine solche Befragung ist auch auf Antrag eines Drittels der Mitglieder durchzuführen.

§18 Satzungsänderung

  1. Die Satzung kann von der Mitgliederversammlung geändert werden. Es bedarf dazu einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen. Vor der Abstimmung ist die Beschlussfähigkeit festzustellen.

  2. änderung des Vereinszwecks ist nur mit Zustimmung aller Mitglieder möglich.

§19 Auflösung

  1. Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines Zweckes fällt das Vereinsvermögen an eine von der Mitgliederversammlung zu bestimmende Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet.

Beitragsordnung

Beitragsordnung Neufassung der Beitragsordnung des C3PB e.V. vom 31. Juli 2013.

  • §1 Der C3PB e.V. erhebt monatliche Mitgliedsbeiträge in den folgenden Beitragsstufen:
    • Regelmitgliedschaft 19 Euro
    • Ermäßigte Mitgliedschaft (Schüler, Studenten, Erwerbslose) 12 Euro
    • Fördermitgliedschaft 5 Euro
  • §2 Der Mitgliedsbeitrag ist für wahlweise einen Monat, ein Quartal, ein Halbjahr oder jährlich im Voraus, wahlweise per Überweisung oder Bankeinzug durch den C3PB e.V., auf das Konto des C3PB e.V. zu erstatten.
  • §3 Die Aufnahmegebühr in den C3PB e.V. beträgt 10 Euro.
  • §4 Auf begründeten Antrag kann der Vorstand für einzelne Mitglieder einen ermäßigten Beitrag beschließen.
  • §5 Jedem Mitglied steht es frei, einen höheren Beitrag als den seiner Beitragsstufe zu entrichten.

Spenden

30. 10. 2017

Der C3PB e.V. finanziert sich derzeit vollkommen aus sich selbst. Das bedeutet aus dem Portemonnaie seiner Mitglieder und/oder derer die den Treff für sinnvoll halten.

Für die Realisierung verschiedener Projekte fehlt es jedoch immer wieder an Geld - entsprechend freuen wir uns über jede {Finanz|Hardware|Sonstige}-Spende.

Falls Interesse an einer Spende geweckt worden sein sollte, so bitten wir um eine kurze Anmeldung des Spendewunsches.

Der C3PB e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und kann Spendenquittungen ausstellen.

flattr

Den C3PB gibt es auch bei flattr. Hierüber können schnell kleine allgemeine oder projektspezifische Spenden gegeben werden. Über ein Abo über mehrere Monate freuen wir uns natürlich am meisten ;-)

Shop

Der C3PB hat einen Shop auf Spreadshirt Jeder gekaufte Artikel beinhaltet eine kleine Spende für den C3PB e.V.

Spueli

30. 10. 2017

Spueli ist ein Demo-System für Cryptopartys und Chaos macht Schule.

Das System besteht aus einem Server, einem Switch, einem Thermodrucker, einem Arduino und einem Frontpanel aus Schaltern und LEDs. Der Server sorgt, ohne zugeschaltete Attacken, erst einmal nur dafür, dass ein WLAN namens “BadWLAN” aufgespannt wird und Clients sich dort verbinden können. Auf diesem Server ist allerdings ein Proxy mit verschiedenen Modulen installiert, die bei Bedarf hinzugeschaltet werden können.

Bei diesen Modulen handelt es sich unter anderem um Moxie Marlinspikes sslstrip, welches die Möglichkeit bietet, den Aufbau von https-Verbindungen weitestgehend zu unterbinden, und BeEF, einem Framework zur “Fernsteuerung” der Browser auf den Clients.Mitgeschnüffelte Passwörter, die durch sslstrips Wirken im Klartext übertragen werden, werden (mit teilweise unkenntlich gemachten Stellen) auf dem Thermodrucker ausgegeben und geben so ein recht anschauliches Ergebnis.

Eine weitere mögliche Attacke ist das Abändern von Inhalten spezifischer Webseiten, sowohl im Text- als auch im Bildmaterial. Alle Attacken können bequem über die Schalter hinzugewählt werden, ein Arduino interpretiert diese Schalterzustände und gibt dem Server über USB entsprechende Befehle. Der Server antwortet mit einem entsprechenden Status des Attackenmoduls, welchen der Arduino dann wiederum auf der zugehörigen LED darstellt.

Insbesondere die ausgedruckten “Passwort-Bons” hinterlassen bei Kindern und Jugendlichen immer wieder einen bleibenden Eindruck.

Equipment

  • Server
  • Switch (22x 100MBit/s + 2x 1000MBit/s)
  • Schalt-Board (Arduino Micro, TLC5947 LED Treiber, 8 Schalter, 9 RGB LEDs)
  • Thermo-Drucker mit Bedien-Panel an langem Kabel

C3PB bei “Die Älteren erobern das Netz”

30. 10. 2017

Online-Banking, soziale Netze, Surfen, Präsentationen, Tablet, Smartphone, Audiokompression - Alltaglich für uns; Alltäglich für Die Älteren?

Wir waren zusammen mit der Kreispolizeibehörde Paderborn und der Sparkasse Paderborn-Detmold beim Infotag „Die Älteren erobern das Netz“ in der Computerbibliothek (Combi). Dort haben wir Seniorinnen und Senioren zu Fragen der Internet(un)sicherheit, aber auch zu ganz alltäglichen Computerproblemen beraten.

Die Fragen waren vielfältig und reichten von „Wie mache ich Sicherheits-Updates?“ bis hin zu „Brauche ich Virenschutz und Datensicherung?“. Wir gaben darüber hinaus Hilfestellungen und Tipps zur Konfiguration von Tablet, Smartphone und PC.

Unser Hautpthema war allerdings die (Un)Sicherheit im Internet: Hierzu haben wir unsere Vorführgerät spueli mitgebracht, um zu zeigen, wie schnell es gehen kann, wenn man nicht aufpasst.

Foto von spueli

Hierzu stellten wir ein spezielles WLAN Netz „Bad Wlan“ bereit, in dem wir den Angriff sslstrip vorführten.

Bei dem Angriff wird eine Software zwischen eigentlicher Webseite und Benutzer geschaltet, wodurch gezielt Inhalte verändert werden können. In unserem Beispiel wurde die Verschlüsselung von Webseiten deaktiviert. In den unverschlüsselten Zugriffen wurde dann von einem Programm nach Passwörtern gesucht, die prompt ausgedruck wurden. Natürlich waren die Besucher vorgewarnt und haben nicht das echte Passwort verwendet.

Das klingt weit hergeholt, ist es aber leider nicht: Ähnliche Attacken wurden in der Vergangenheit beispielsweise in Cafes oder Hotel-Lobbys von Angreifern benutzt um z.B Kontodaten von Benutzern eines offenen Wlans abzufangen. Für uns gehört diese Demo zum Standardrepertoire, was wir zuletzt auch auf einem Chaos macht Schule-Event in Horn-Bad Meinberg gezeigt haben.

Unser Fazit: Wir hatten einen interessanten Nachmittag, an dem wir einiges über die Die Älteren und wie sie das Netz erobern gelernt haben. Im Gegenzug haben wir geholfen, sie im Netz willkommen zu heißen und ihnen einige hilfreiche Regeln und Erfahrungen mit auf den Weg gegeben.

Cryptoparty beim C3PB

30. 10. 2017

Wir informieren über die Gefahren im Netz und zeigen, wie man private Daten schützen kann. Auf unserer Cryptoparty erfahrt ihr wie man E-Mails verschlüsselt, sichere Verbindungen im Netz erkennt und anonym surft. Unsere Veranstaltung ist Teil einer weltweiten Bewegung: http://www.cryptoparty.in/

Eine Cryptoparty ist eine Mitmach-Veranstaltung: Nach einem kurzen Vortrag, der die wichtigsten Themen erklärt, können die Teilnehmer E-Mail-Verschlüsselung oder anonymes Surfen im Internet direkt ausprobieren. Mitglieder des C3PB e.V. sind vor Ort und beantworten Fragen oder helfen bei der Einrichtung - bringt also eure Laptops mit, es handelt sich um eine Mitmach-Veranstaltung!

Flyer Cryptoparty (Adresse ist nun: Westernmauer 12-16 33098 Paderborn)

Nächster Termin

  • Auf Anfrage

Anmeldung/Anfrage

Solltest du Interesse an einer Cryptoparty haben, kannst du dich per Mail anmelden.

Linkliste

Diese Liste wird laufend erweitert bzw. aktualisiert. Wir können jedoch keine Garantie für die Aktualität, Verfügbarkeit oder Funktionalität der verlinkten Inhalte übernehmen!

E-Mail Verschlüsselung

Anonymes Surfen im Internet

Passwortverwaltung

Festplatten-Verschlüsselung

Verschlüsselt Chatten

Sicherheit im Internet / Staatliche Schnüffel-Programme

Erfa-Kreis Paderborn - C3PB e.V.

30. 10. 2017

Seine Anfänge hatte der C3PB als lockerer Stammtisch im Jahr 2004. Seitdem pflegen und verbreiten wir die Hackerkultur im sonst eher dunklen Paderborn. Am 27.7.2005 wurde der C3PB gegründet und seit dem 23.5.2006 tragen wir den Zusatz e.V. Seit dem 29.12.2013 hat der C3PB außerdem den Status eines Erfa-Kreises und ist damit offiziell lokales Organ des Chaos Computer Clubs. Zur Zeit setzen wir uns aus mehr als 58 festen Mitgliedern und einer schwankenden Anzahl unregelmäßiger Gäste zusammen. Einen Überblick über die Entstehung des Vereins bietet unsere Vereinshistorie.

Satzung

Unsere Satzung.

Mitglied werden

Wenn du Mitglied des C3PB e.V. werden möchtest, bring einfach den Mitgliedsantrag oder Fördermitgliedsantrag zum nächsten Chaostreff oder Hackerfryhstyck mit.

Wir bieten auch die Zahlung per Lastschriftverfahren an, dazu brauchen wir nur eine unterschriebene Einzugsermächtigung.

Aktuelle Beiträge sind in der Beitragsordnung in der Satzung wie folgt festgelegt:

  • §1 Der C3PB e.V. erhebt monatliche Mitgliedsbeiträge in den folgenden Beitragsstufen:
    • Regelmitgliedschaft 19 Euro
    • Ermäßigte Mitgliedschaft (Schüler, Studenten, Erwerbslose) 12 Euro
    • Fördermitgliedschaft 5 Euro
  • §2 Der Mitgliedsbeitrag ist für wahlweise einen Monat, ein Quartal, ein Halbjahr oder jährlich im Voraus, wahlweise per Überweisung oder Bankeinzug durch den C3PB e.V., auf das Konto des C3PB e.V. zu erstatten.
  • §3 Die Aufnahmegebühr in den C3PB e.V. beträgt 10 Euro.
  • §4 Auf begründeten Antrag kann der Vorstand für einzelne Mitglieder einen ermäßigten Beitrag beschließen.
  • §5 Jedem Mitglied steht es frei, einen höheren Beitrag als den seiner Beitragsstufe zu entrichten.

Zusätzlich bieten wir an (und empfehlen), die Mitgliedschaft im C3PB e.V. direkt mit einer Mitgliedschaft im bundesübergreifenden CCC e.V. abzuschließen. Die Beiträge hierfür belaufen sich auf 6 bzw. 3 Euro.

Offizielles

Der C3PB ist ein eingetragener Verein und wird unter der Vereinsregisternummer VR2398 in Paderborn geführt.

Hackerfrystyck

30. 10. 2017

Gemütliches Frühstück mit gutem Essen, Technik und Lötkolben - jeden ersten Sonntag im Monat. Ne Anmeldung wär schön, dann planen wir Dich bei den Brötchen mit ein. Du kannst natürlich auch ohne Anmeldung vorbeischauen!

(Diese Seite ist auch für unangemeldete Benutzer bearbeitbar.) Hackerfrystyck-Anmeldung

Lern Löten!

30. 10. 2017

Termin ausgebucht!Alle weiteren Anmeldungen kommen auf die Warteliste und werden der Reihe nach informiert, wenn ein Platz frei wird. Bei Interesse an weiteren Terminen und Workshops, folgt uns auf Twitter @c3pb.

Der c3pb e.V. veranstaltet am 21. Januar einen Einsteiger-Lötworkshop. Dazu eingeladen sind alle, die gerne den Einstieg ins Löten und die angewandte Elektrotechnik wagen wollen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

In dem Workshop lötet ihr eine Platine Namens “Pentabug” [0] des Chaos Computer Clubs Dresden und lernt dabei den Umgang mit dem Lötkolben, Lötzinn und den Bauteilen der Platine. Darüber hinaus wird den Interessierten unter euch, neben dem Zusammenbau, auch gezeigt wie der kleinen Microcontroller auf der Platine programmiert werden kann, um den Pentabug mit neuen Funktionen auszustatten (hierfür sind Programmierkenntnisse von Vorteil).

Für den Bausatz fällt eine Materialkostenbeteiligung von 6,37€ + x an, x ∈ E, sei E eine Menge Geld ≥ 0 Euro als freiwillige Spende ;-). Ansonsten ist der Workshop kostenlos.

Der Workshop beginnt um 15 Uhr im subraum an der Westernmauer 12-16, 33106 Paderborn, es gibt 10 Plätze, die nach dem first-come-first-serve-Prinzip vergeben werden, bitte meldet euch per Mail an mail@c3pb.de verbindlich an.

[0] https://github.com/c3d2/pentabug

Platinenätzen

09. 01. 2016

Der Versuch eines Leitfadens zum Herstellen eigener Platinen im subraum.

Vorkehrungen:

  • Kittel oder alte Kleidung
  • Schutzbrille
  • Gute Belüftung (ggf. Absaugung mit aktiv Kohlefilter? - klären)
  • Latex/Gummihandschuhe

benötigte Chemikalien:

Chemikalie Verwendungszweck
Tonerverdichter Zum Verdichten des Toners
Natriumhydroxid (NaOH) Zum Entwickeln der Platine (Positiventwickler)
Natriumpersulfat (Na2S2O8) Zum Ätzen der Platine
Lötlack oder chemisches Zinn Zum Schutz des Kupfers vor Oxidation und bessere Löteigenschaften
Natriumkarbonat /Soda (Na2CO3) Zum Entwickeln des Lötstopplaminats (Negativentwickler)
Isopropanol oder Aceton Zum Reinigen

benötigte Geräte / Gegenstände:

Geräte / Gegenstand Verwendungszweck
Laserdrucker Zum Drucken der Masken
OHP oder Laser Folie Für die Masken
Belichtungsgerät Zum Belichten und aushärten der Platine
Behälter in Größe der Platine (Kunststoff) Zum Entwickeln der Platine
Ätzgerät mit Heizung Zum Ätzen der Platine
Wasserfestes Termometer aus nicht mit der Lösung reagierendem Material Zum Kontrollieren der Flüssigkeitstemperatur
Schwamm mit “Kratzseite” / Schmutzradierer Zum Reinigen der Platine nach dem Ätzen
Baumwolltuch, Watte oder Küchenpapier Zum Flusen freien Reinigen/Trocknen der Platine
Laminiergerät Zum Aufbringen des Lötstopplaminats
Pinsel Zum Lösen des nicht belichtetem Löststopplaminats
Pinzette, Zange, Holzstückchen Zum Bewegen der Platine in den Bädern
Je Flüssigkeit ein sicher verschließbarer Aufbewahrungbehälter Zum Aufbewahren oder Entsorgen der benutzten Flüssigkeiten

Anleitung

  1. Layout auf Folie drucken
    1. Vorzugsweise mit Laserdrucker, ggf. doppelt
    2. Darauf achten, dass die bedruckte Seite auf der Platine liegt d.h. spiegelverkehrt Drucken (zur Erkennung der Orientierung am besten irgendwo auf der Platine Text anbringen)
    3. ggf. Zweckform 3491
    4. Ggf. mit Tonerverdichter nachbehandeln oder zwei Folien mit identischem Ausdruck übereinander legen
    5. Am besten die Platine etwas größer als nötig schneiden um irgendwo ein Befestigungsloch für einen Kunststofffaden (oder Kabelbinder) machen zu können, an dem die Platine in den Bädern einfach bewegt werden kann.
  2. Platine belichten (Positiv = Was bleiben soll ist schwarz)
    1. Mit Belichter 2:30 bis 3:10 Minuten (hängt offensichtlich auch vom Alter der Platinen/des Fotolacks ab)
    2. Ggf. 2mal mit der halben Zeit belichten, dafür zwischendurch um einen halben Röhrenabstand verschieben um eine gleichmäßigere Belichtung zu erreichen
  3. Platine entwickeln
    1. Mit Natriumhydroxid / Rohrreiniger (NaOH) - gefährliche Dämpfe!
    2. Oder mit Natriumsilicat
    3. So lange bis keine (lila/bläulichen) Schlieren mehr zu sehen sind (bzw. ein kleinwenig (15-30 Sec) länger)
  4. Platine sofort und gründlich mit Wasser abwaschen
    1. Nur sehr vorsichtig und wenn unbedingt nötig abtrocken
  5. Platine ätzen
    1. Mit Natriumpersulfat (Na2S2O8)
    2. Ca. 220-250g pro Liter bei ca. 40°C (Aufwärmdauer für 1L in unsere Küvette ca. 15-20Min.)
    3. Dafür sorgen, dass die Luftbläschen auf der Kupferseite entlang können und die Flüssigkeit mit Kontakt zum Kupfer ständig ausgetauscht werden kann
    4. Die Platine im Bad belassen bis das Kupfer sich an den gewünschten Stellen vollständig gelöst hat
  6. Platine gründlich mit reichlich Wasser reinigen (Photolack entfernen) ggf. mit Isopropanol und/oder Aceton
    1. Mit “Kratzschwamm”, Schmutzradierer oder Tuch abreiben bis alle Lackreste entfernt sind (Platine muss kupfern glänzen)
  7. Platine mit Lötlack besprühen XOR chemisch verzinnen
    1. Für chemisch verzinnen (http://www.octamex.de/shop/download/Anleitung_Chemisch_Zinn.pdf):
      1. Platine in das Zinnbad legen und warten bis eine einheitliche silbrige Schicht auf dem Kupfer entstanden ist
      2. Der Prozess terminiert automatisch (nach ca. 2-3 Min), wenn die maximal mögliche Schichtdicke erreicht ist (ca. 5µm)
      3. Nach längerer Lagerung Zinnbad ggf. vor der Nutzung umrühren und/oder leicht erhitzen (max. 40°C)
  8. Optional: Platine mit Lötstopplaminat versehen (Dynamask Löststopplaminat) (andere Anleitungen: http://wiki.schlimmchen.de/doku.php?id=public:loetstopplaminat, http://www.octamex.de/shop/download/Verarbeitungsanleitung_fuer_Dynamask.pdf)
    1. Platine ohne Laminat in Laminiergerät erwärmen (je nach Größe 2-4 Mal durch ziehen lassen)
    2. Matte Schutzfolie vom Laminat entfernen (Licht aus - das Laminat ist lichtempfindlich)
    3. Laminat an der vorderen Kante auf der Platine befestigen
    4. Platine mit Laminat (ggf. mehrfach) durch das Laminiergerät ziehen bis das Laminat fest haftet
    5. Laminat mit entsprechender Maske (Negativ = Was weg soll ist schwarz) belichten (Mit Belichter 0:50)
    6. Das Laminat im dunkeln 30-60 Minuten Polymerisieren lassen.
    7. Glatte Schutzfolie vom Laminat entfernen
    8. Entwickeln mit Natriumkarbonat/Soda (Na2CO3) 10g pro Liter (Dauer ca. 5-10 Min)
      1. Lösung leicht erwärmen (~30°C)
      2. Platine ständig bewegen, ggf. leicht mit einem Pinsel oder nicht faserndem Tuch nachhelfen
      3. Sobald die gewünschten Stellen freigelegt sind Platine aus dem Bad entfernen und reinigen
    9. Platine mit Wasser reinigen, nicht abwischen, höchstens ganz leicht tupfen
    10. Platine zum Trocknen erhitzen (z.B. auf den Laminator legen, durch ziehen kann den Laminator und damit spätere Platinen verschmutzen ODER Platine in eine Tasche aus Backpapier legen und mehrfach durch den Laminator schieben)
    11. Wenn die Platine trocken und nicht mehr klebrig ist das Laminat aushärten mit UV Licht (30 Minuten)

Bezugsquellen:

Was Wo
Platinen Reichelt oder jeder andere Onlineshop der sowas verkäuft. Vorzugsweise Platinen vom Hersteller Bungard
Natriumhydroxid Diverse Online Shops, Rohrreiniger, Apotheke
Natriumpersulfat Diverse Online Shops, Apotheke
Natriumkarbonat Aka. Soda, Drogerie
Chem. Zinn Octamex, Ebay oder Zutaten einzeln kaufen (Onlineshops/Apotheke)
Lötstopplaminat Dynamask, Octamex
Aceton, Isopropanol Baumarkt

Stickmaschinen-Workshop

02. 12. 2015

Anna wird uns am Sonntag, 06.12.2015, einen Stickmaschinen-Workshop geben. Dabei geht es grob um die Erstellung von stickbaren Grafiken auf dem Rechner bis hin zum fertig bestickten Stoff, vorgeführt an einfachen Beispielen.

Da der Workshop im Rahmen unseres allmonatlichen Hackerfryhstycks stattfindet, werden Besucher zwecks Brötchenplanung gebeten, sich hier selbst einzutragen. Das Fryhstyck selbst beginnt gegen 12 Uhr, erfahrungsgemäß ist nach 1-1.5 Stunden genug Sättigung und Ruhe eingekehrt, um den Workshop durchführen zu können.

Die Referentin bittet die Teilnehmer um eine nikolausige Gesamtatmosphäre.

Lasercutter-Workshop

25. 10. 2015

Ahorn wird uns am Sonntag, 01.11.2015, ab ~12 Uhr einen Workshop zur Benutzung des Lasercutters geben. Dabei soll an simplen Beispielen einmal der komplette Workflow vom Design am Computer bis hin zum fertig gelaserten Werkstück gezeigt und selbst ausprobiert werden.

Da der Workshop im Rahmen unseres allmonatlichen Hackerfryhstycks stattfindet, werden Besucher zwecks Brötchenplanung gebeten, sich hier selbst einzutragen.

Smalltalk ⌘31 - Config-Management mit Salt

29. 07. 2015
Thema Config-Management mit Salt
Referent Barbarossa
Datum Mittwoch, 2015-08-26, ~ 20:30

Barbarossa gibt uns einen Einblick in das Config-Management mit Salt:

  • Configs für $Server zentral in Git verwalten mit Kissen, Flausch und Salz.

Anfänger-Lötkurs

23. 03. 2015

Der C3PB wird am 16. Mai (15:00 Uhr bis Open End) einen Anfänger-Lötkurs durchführen, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind. Die Anzahl der möglichen Teilnehmer müssen wir auf maximal 11 begrenzen, daher bitten wir um eine vorherige Anmeldung per Email an mail@c3pb.de mittlerweile ist der Kurs ausgebucht, du kannst uns aber trotzdem eine Email schreiben und landest dann auf der Warteliste für den Fall, dass jemand abspringt (oder für zukünftige Lötkurse).

Pentabug

Bei den Lötbausätzen handelt es sich um die Pentabugs des Chaos Computer Club Dresden, welche sich für Kinder von 9-99 eignen. Der Lötkurs an sich ist natürlich kostenlos, für die Bausätze berechnen wir 5 Euro Materialkosten.

Smalltalk ⌘30 - Ceph

10. 03. 2015
Thema Ceph
Referent seri
Datum Mittwoch, 2015-03-18, 21:00

seri erzählt uns etwas über Ceph:

Ceph ist ein verteiltes Speichersystem: Kein Single Point of Failure, skalierbar bis zu Exabytes, Replikation und Fehlertoleranz sind die Versprechen. Es ist allerdings kein starres System sondern ein Construction Kit: Auf der untersten ebene organisiert als verteilter Objektspeicher bietet es für den Zugriff u.a S3/Swift, Block Devices und ein POSIX-kompatibles Dateisystem an.

Im Smalltalk werde ich aus der Vogelperspektive die (interessanten) Konzepte hinter Ceph erläutern.

Links: - Ceph Website: http://ceph.com - Ceph Doku: http://ceph.com/docs/master/

Smalltalk ⌘29 - Chaos macht Schule - Was’n das?

19. 02. 2015
Thema Chaos macht Schule - Was’n das?
Referent HeJ
Datum Mittwoch, 2015-03-11, ~ 20:30

Helge gibt uns einen Einblick in “Chaos macht Schule”:

  • Was ist Chaos macht Schule?
  • Was passiert bundesweit und bei anderen Erfas unter dieser Flagge?
  • Gehen wir in die Schulen und erzählen den Schülern, wie böse Facebook und das Internet sind, oder läuft das eventuell anders ab?
  • Was gibt es neben den klassischen Themen Medienkompetenz und Datenschutz noch, was dort behandelt wird?
  • Wie kann ich mitmachen?

Kleiner Jahresrückblick

31. 12. 2014

Das Jahr nähert sich strammen Schrittes dem Ende und damit ist es Zeit für einen kleinen Jahresrückblick über die Aktivitäten im Chaos Computer Club Paderborn:

Da das Club-Jahr ja eigentlich vom einen Chaos Communication Congress bis zum nächsten reicht, fangen wir ein paar Tage vor 2014 an - am 29.12.2013 um 19:07 Uhr wurde uns die frohe Botschaft überreicht, dass wir ab sofort ein Erfa („Erfahrungsaustauschkreis“, aus historischen Gründen) sind. Das bedeutet, ab diesem Datum sind wir nicht nur wie bisher sehr eng mit dem Chaos Computer Club verbunden, sondern jetzt auch offiziell ein lokaler Teil.

Wir haben das Jahr 2014 mit der Fortführung der Cryptopartys begonnen und so einigen Computer-Nutzern Email-Verschlüsselung, anonymes Surfen und ähnliches näher gebracht. Leider sind mit der Zeit die Besucherzahlen weiter gesunken - als bislang krönenden Abschluss haben wir aber eine Maxi-Cryptoparty an der Uni im Rahmen der Ringvorlesung „Never being alone again“ geben können, bei der wir mehr als 40 Teilnehmer hatten. Dass tatsächlich alle danach eine verschlüsselte Email versenden konnten, haben wir dabei live verifiziert.

Anstatt der Cryptopartys konnten wir uns dann aber am Gymnasium Horn-Bad Meinberg an den Projekttagen beteiligen und haben ähnliche Themen unter dem Motto „Chaos macht Schule“ jugendgerecht näher bringen können. Den Schülern ist dabei wohl vor allem unser Demo-System in Erinnerung geblieben, das im „Bad WLAN“ Passwörter mitgeschnüffelt und diese direkt auf einem Bon-Drucker (zensiert natürlich) ausgedruckt hat. In den Themenkomplex passt auch unsere Beteiligung am Safer Internet Day und dem Senioreninformationstag „Die Älteren erobern das Netz“ in der Computerbibliothek Paderborn, einmal für die breite Öffentlichkeit und einmal, wie der Name schon sagt, mit dem Fokus für ältere Menschen.

Freifunk-Projekt, Tisch voller Router

In einen komplett anderen Bereich fällt das Thema Freifunk, das in diesem Jahr auch sehr prominent in unserem Verein war. Freifunk Paderborn ist zwar nicht ausschließlich ein Thema des C3PB, aber wir konnten dieses Community-Projekt soweit voran treiben, dass Paderborn nach dem Start im November 2013 nun die größte Freifunk-Stadt in NRW und die zweitgrößte Freifunkstadt in Gesamtdeutschland (nach Hamburg) ist. Scheinbar haben wir damit auch das Interesse der Medien geweckt und neben einigen Zeitungsartikeln haben uns auch WDR und 1Live besucht. Zum eigenen Jahresrückblick des Freifunk-Projekts geht es hier entlang –> Freifunk-Projekt

Jetzt haben wir natürlich nicht nur das gesamte Jahr mit Außendarstellung und Aktionen für die Öffentlichkeit verbracht, auch clubintern ist einiges gelaufen: Wir hatten mehr als 11 Vortragsabende zur Mitgliederweiterbildung mit Themen von Multitouchfußboden über FPGA-Programmierung bis hin zu AMQP. So ganz nebenbei haben wir noch neue Vereinsräume in der Paderborner Innenstadt angemietet, saniert, dort Wände gezogen, Boden verlegt und vieles mehr und konnten im Dezember dann schlussendlich dort einziehen. Mit dem Besuch des 31. Chaos Communication Congress (31C3) endet das Club-Jahr und damit auch diese Rückschau - wir hoffen natürlich, dass das Jahr 2015 wieder ähnlich produktiv wird; vermutlich werden dabei die Themenkomplexe Freifunk und Jugendarbeit eine große Rolle spielen. Schaut gerne einmal bei uns vorbei, wenn ihr in der Paderborner Innenstadt unterwegs seid!

Das Hauptquartier ist umgezogen!

07. 12. 2014

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass wir nun endlich umgezogen sind! Ein großer Teil der vom C3PB e.V. gemieteten Räumlichkeiten an der Westernmauer 12-16 in der Paderborner Innenstadt sind endlich weitestgehend fertig renoviert. Nachdem wir am Mittwoch bei dem letztem regulären Chaostreff in der Kulturwerkstatt schon einmal alles zusammen gepackt hatten, haben wir gestern Sack und Pack in einen Transporter geladen und in die neuen Räume verfrachtet. Die Arbeit war in wenigen Stunden erledigt und gegen vier saßen die Helfer mit Pizza, Strom und Internet im neuen Hackerspace; bereit los zu hacken. Inzwischen sind die neuen Räume schon ziemlich wohnlich und du bist herzlich eingeladen mittwochs zum Chaostreff oder am ersten Sonntag des Monats zum Hackerfrystyck zu kommen!

Wir möchten uns noch einmal bei der Kulturwerkstatt für die langjährige Bereitstellung unserer bisherigen Räume bedanken und freuen uns auch zukünftig auf eine gute Zusammenarbeit.

Karte von Kulturwerkstatt zur Westernmauer

Smalltalk ⌘28 - AMQP

21. 11. 2014
Thema AMQP (mit RabbitMQ)
Referent irq0
Datum Mittwoch, 2014-11-26, ~ 21:00

Das Advanced Message Queuing Protocol (AMQP) ist eine Message-basierte Middleware zum Datenaustausch zwischen Systemen. Mit AMQP wird IPC angenehm und schmerzfrei.

So meine Behauptung; Beweis durch Beispiele im Smalltalk:

  • Standard Patterns (Pub/Sub, Work Queues, Topic Routing, RPC, …)
  • Erfahrungen und Beispiele aus EDI

Smalltalk ⌘27 - FFPB Technik

12. 09. 2014
Thema Die Technik von Freifunk Paderborn
Referent HeJ
Datum Mittwoch, 2014-09-24, ~ 21:00

Abstract

Was ist dieses Mesh und wie funktioniert es ?

Was für Infrastruktur läuft im Hintergrund von FFPB?

Dieser Vortrag gibt einen kurzen Einblick darin wie Freifunk funktioniert und was in unserem Maschinenraum so alles läuft. Dieser Talk wird Ende des Jahres hoffentlich Teil eines größeren Vortrags über Freifunk Paderborn auf dem 31C3, auch wenn es dort dann mehr um das Projekt als Ganzes und nicht die Technik geht.

smalltalk ⌘26 - VHDL

18. 07. 2014
Thema Kurze Einführung in FPGA-Programmierung mit VHDL
Referent snowball
Datum Mittwoch, 2014-07-23, ~ 21:00

Abstract

  • Wofür nutzt man das?
  • Warum ist das so anders als andere Programmiersprachen?
  • Welches Board kann man kaufen, um das mal auszuprobieren?

Folien vom Vortrag

smalltalk ⌘25 - Mechanische Tastaturen

05. 07. 2014
Thema Mechanische Tastaturen
Referent irq0
Datum Mittwoch, 2014-07-09, ~ 21:00

Abstract

Besser Hacken?

Wie funktionieren die Tasten auf häutigen Tastaturen eigentlich? Was macht mechanische Tasten aus und warum lohnt es sich in Tastaturen zu investieren?

Was sind Rubber Dome Keys, Scissor Switches, Cherry MX, Buckling Spring, Alps, Topre?

Es wird um Tasten gehen nicht um QWERTY vs. QWERTZ vs. Dvorak vs. WHATEVER oder alternative Bauformen.

Anschließend ein kleines Keyboard rumnerden. Ich bringe ein Happy Hacking Keyboard Professional 2 (Topre) und eine SGI Granite (White Alps) mit. Würde mich freuen wenn Leute, die schon mechanisch hacken auch ihre Lieblinge mitbringen :)

Diskussion

Links aus den Folien:

Shops

smalltalk ⌘24 - Digitalcourage

16. 06. 2014
Thema Der Digitalcourage e.V. stellt sich vor
Referent Markus Benter
Datum Mittwoch, 2014-06-25, ~ 21:00

Abstract

Digitalcourage (früher: FoeBuD e.V.) setzt sich seit 1987 für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter ein. Wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Digitalcourage klärt auf durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Veranstaltungen und charmante Aktionen. Wir sind technikaffin und gestalten auch gerne selbst: So baute Digitalcourage lange vor dem Internet-Boom die dezentralen Bürgernetze Zerberus, CL und Zamir Transnational Network auf und brachte den PrivacyDongle zum unbeobachteten Surfen heraus. Seit 2000 richtet Digitalcourage jährlich in Bielefeld die Verleihung der BigBrotherAwards („Oscars für Datenkraken“) aus. Gemeinsam mit anderen Bürgerrechtsorganisationen hat Digitalcourage maßgeblich dazu beigetragen, Überwachung und uferloses Datensammeln in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu bringen.